Interpellation von Landrat Markus Gisler betreffend der wirtschaftlichen folgen der Schliessung des Gotthards

Auf Grund der Brandkatastrophe vom 24. Oktober 2001, musste der Gotthardstrassentunnel auf unbestimmte Zeit geschlossen werden. Diese Schliessung hat für einen Teil des Urner Gewerbes und deren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer grosse wirtschaftliche und finanzielle Einbussen gebracht.

Gestützt auf Artikel 84 der Geschäftsordnung des Landrates ersuche ich den Regierungsrat um Beantwortung folgender Fragen:


Wie gedenkt der Urner Regierungsrat allen Betrieben, die im Kanton Uri wirtschaftlich von der Gotthardschliessung betroffen sind, unbürokratisch zu helfen?


Wie hoch schätzt der Regierungsrat den wirtschaftlichen Schaden der Gotthardschliessung für den Kanton Uri ein?


Wie beurteilt die Urner Regierung die wirtschaftliche Bedeutung der Nord-Süd-Verkehrsachse für den Kanton Uri?


Gedenkt der Urner Regierungsrat infolge der schlechten finanziellen Lage unseres Kantons für den wirtschaftlichen Schaden beim Bund vorstellig zu werden?

 

Attinghausen, 10.12.2001 Der Erstunterzeichner    Der Zweitunterzeichner
LR Markus Gisler LR Paul Bennet