Bundesamt für Strassen ASTRA
A2 Zweite Röhre Gotthard

Peter Amacher und die Schätze des Gotthardmassivs

06.02.2024

SRF begleitete den Kristallhüter Peter Amacher bei seiner Arbeit auf der Baustelle der zweiten Röhre und dokumentierte die glänzenden Ergebnisse.

20240130 Kristallhüter Amacher
Foto: Kristallhüter Peter Amacher (Quelle: Mesch & Ugge AG, Zürich)

Er sucht nach den Buchstaben für die Sätze, die die Entstehung unserer Erde beschreiben. Der Mineralienaufseher Peter Amacher hat beim Bau des zweiten Gotthard-Strassentunnels die Aufgabe, Kristalle, Mineralien, Fels- und Sedimentproben zu bergen und gemeinsam mit dem Forschungsteam des Naturhistorischen Museums in Genf zu untersuchen. Der Kurator für Mineralogie, Edwin Gnos, erklärt: «Weltweit kennt man etwa 6000 unterschiedliche Mineralien. Dank der Erfahrung der alten Röhre wissen wir, dass uns im Gotthard etwa 50 Mineralien erwarten.» Wenn darunter auch nur eine Neuentdeckung ist, hilft das der Forschung, die Entstehung der Erdoberfläche weiter zu entschlüsseln.

Die entdeckten Kristalle bei den Kontrollgängen gehören den jeweiligen Kantonen. Rund 80 Kristalle des Kantons Uri werden im Schloss A Pro in Seedorf ausgestellt. Für diese Fundstücke war Peter Amacher rund 850-mal auf der Baustelle. Er erklärt: «Die Arbeiter im Bergbau haben ein geschultes Auge, um potenzielle Klüfte mit faszinierenden Mineralien zu erkennen. Wir stossen dann hinzu und bergen die Fundstücke.»

«SRF Dok» gibt einen spannenden Einblick in den ungewöhnlichen Job von Peter Amacher und zeigt, welche Schätze das Gotthardmassiv offenbart hat.

Hier geht's zur Doku!